Planungen zur Glasfaser Lanzerath

Hallo Lanzerather und Lanzeratherinnen,

alle Multiplikatoren der Dörfer Grefrath, Lanzerath und Röckrath hatten im November ein gemeinsames Treffen mit Frau Engels von der deutschen Glasfaser.  Aus Lanzerath nahmen Toni Lindemann, Monika Lindemann, Carsten Fischer  und Jürgen Ritterbach teil.

kurz zusammengefasst hier einige Informationen aus dem Treffen:

Durchgeführt werden die Hausausschlüsse von einer General-Unternehmung aus den Niederlanden: der Firma Spie
(das ist nicht die Firma, die bspw. in Selfkant gearbeitet hat)

aktueller Planungstand:

  1. Erste Hausbegehungen fanden ja bereits in Grefrath, Röckrath und Lanzerath statt.
    Bis Ende Dezember Abschluss der Hausbegehungen.
    Teilweise gibt es negative Stimmungen via Facebook, weil nicht deutsch nur gesprochen wird, dass will die Deutsche Glasfaser noch optimieren
  2. Zeitplan: KW5 (Anf. Februar)
    – Start der Tiefbauphase in Grefrath,
    anschließend in Röckrath und Lanzerath
    – zweite Bewerbungsphase in allen Ortschaften mit ermäßigten
    Konditionen noch bis zum Start der Tiefbauphase
    – Ausgabe einer Bauzeitschrift für die Haushalte
    – Bau-Infoabend/-Tag  KW17 (Ende April)
    – Ende Tiefbauphase aller Ortschaften in KW22/23 (Ende Mai)
    also dann werden die letzten Haus-Anschüsse für alle Orte
    fertiggestellt sein und alle Pflaster-, Bodenarbeiten am Haus
    wie vor Baubeginn bis  Ende Juni erledigt sein
    – der PoP wird in Grefrath für alle Ortschaften aufgestellt
    – 5 Wochen nach Beginn des Tiefbaus starten die Hausanschlüsse
    – tatsächlicher Betriebsbeginn ist noch offen.

unsere Tipps:
– Nach Hausanschluss wird der Vorgarten und die Wege so wieder hergestellt wie vor dem Hausanschluss. Macht also kurz Fotos vor dem Start der Verlegung!
– Bei der Hausbegehung: alle Details genau hinterfragen, sich nicht durch das Eiltempo drängen lassen; Unterschrift erst geben, wenn alles geklärt ist. Prüft das Protokoll genau!
– Falls die Sprachkenntnisse nicht passen und sich Kommunikationsschwierigkeiten ergeben, Nachbarn oder Verwandtschaft um Hilfe bitten oder die DG benachrichtigen!
– Die 2 wichtigen Anschluss-Punkte vorher genau planen
(vgl. Info-Blatt der Deutsch Glasfaser)
es gibt max. 1 Hausübergabepunkt – genannt HÜP –
und ggf. mehrere NTs je Haus
der Router kann noch anschließend mit einem LAN-Kabel
(mind. CAT5e) verbunden werden.

Falls Euerseits noch  Rückfragen sind, meldet euch bei den Multiplikatoren. Wer den Wunsch nach einem Info-Austausch
im Bürgerhaus (Vorschlag für Januar) hat, melde sich bitte bei mir.

Gruß Jürgen